Schwerste Unwetter im Arlberg Gebiet. Unsere Produktion bei Wetter Wild in Schnann (AT) für “Alpen Sepp | EDITION WILD” wurde katastrophal beschädigt!

Sturzflut und Überschwemmung Wetter Wild GmbH

LAND UNTER bei Wetter Wild in Schnann, Tirol (AT). Bei unserem Partner für die “Alpen Sepp | EDITION WILD” steht das Wasser einen Meter hoch und der Keller ist geflutet!

Um etwa 18.30 Uhr hat es gestern ein sehr heftiges Unwetter gegeben welches uns sehr getroffen hat.

In den Nachrichten war Heute zu lesen:
Im Oberland haben am frühen Abend heftige Unwetter getobt. Betroffen waren vor allem die Orte Schnann und Pettneu am Arlberg. Bäche traten über die Ufer und verwandelten sich in reißende Flüsse. Am stärksten betroffen waren die Orte Pettneu am Arlberg und die Fraktion Schnann. Unter anderem kam es zu Vermurungen, zudem traten Bäche über die Ufer. Menschen wurden keine verletzt. “Die Gewitter brachten lokal über 50 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde, dazu wurden am Bodensee Orkanböen von bis zu 120 km/h registriert”, sagte Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer.”

Es war für Patrick Wetter schockierend zu sehen, wie schnell die Pegel der Bäche ansteigen und wie viel Wasser und Material in kürzester Zeit von oben herunterkommen. Innerhalb von Minuten hatten sich die leeren Geschiebebecken gefüllt und das nachfolgende Material ist einfach darüberhinweggegangen – mit dem Ziel – unter anderen – dem Produktionsstandort Wetter Wild.

Schwere Schäden im Gewerbegebiet Schnann und in unserem Wetter Wild Betrieb

Patrick Wetter: Mittlerweile haben auch bei uns die Aufräumungsarbeiten begonnen. Im Verkaufsraum und in der Produktion stand das Wasser 1 Meter. Unser Keller ist völlig überflutet. Der zur Zeit abschätzbare Schaden geht in die Millionen, zwischen 3 und 4 Millionen Euro.

FOTOS ZUR ÜBERSCHWEMMUNGS KATASTROPHE BEI UNS

VIDEOS ZUM KATASTROPHALEN UNWETTER IN PETTNEU – SCHNANN

Bericht zum Unwetter vom ORF TV Thek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.