Käseabo mit Zahlung mittels SEPA Bankeinzug nach 2 Wochen unverzüglich beendet

Käseabo mit Zahlung mittels SEPA Bankeinzug nach 2 Wochen unverzüglich beendet

Als wir am 6. Mai 2018, also vor ca. 14 Tagen mit großer Euphorie unsere Kunden über die Erfüllung eines Abowunsches informieren, dachten wir nicht im Traum das die Lebenszeit dieses Projektes derart kurz sein wird.

Vom Kundenwunsch zum Käseabo mit SEPA Lastschrift bzw. SEPA Bankeinzug welcher nur 2 Wochen überlebte!

Am 21. Mai 2018 waren wir gezwungen alle unsere Kunden und Alpenpost Newsletterempfänger über eine unverzügliche Änderung beim allgemein beliebten Käseabo zu informieren. Dies wurde notwendig nach unser Idealismus und vielleicht sogar Naivität im Glauben an den ehrlichen Käsegenießer die Realität erreicht hat. Auch wenn dies vermutlich nur einen minimalen Teil von Personen ausmacht welche in unserem Alpen Genussshop einkaufen, so reichen diese aus um ein finanzielles Desaster auszulösen.

Abo mit Bankeinzug ist seit Einführung vom Käseabo ein großer Wunsch

Kurz nach Einführung der Möglichkeit zum Käseabo und dem gemischten Genussabo mit Alpenkäse und Wildwurst traten unsere Kunden immer wieder an uns heran mit dem Wunsch die bestehenden Zahlungsmöglichkeit doch zu erweitern. Von Beginn an war das Abo mit PayPal und Kreditkarte zu bezahlen, doch eben nicht jeder Mensch hat diese digitale Bezahlmöglichkeit verfügbar, jedoch die einfach und bekannte Zahlung mittels Bankeinzug wäre doch eine gute Alternative. Lange haben wir diesen Wunsch als “derzeit nicht möglich” argumentiert, sind doch die Entwicklungskosten um diese Zahlungsweise anzubieten recht hoch. Doch dieser Wunsch ließ uns nicht in Ruhe – die ganze Zeit über nicht.

2018 viel dann die Entscheidung nun diesen lauter werdenden Wunsch unserer Käsegenießer endlich zu entsprechen und zu erfüllen. Wir forderten ein Lastschriftmandat bei der Österreichischen Nationalbank an und gaben die Programmierung frei um alle notwendigen Sicherheitsstandards vom europäischen SEPA zu erfüllen. Über unseren Servicepartner Stripe schafften wir die Anbindung vom Shop. Die Warnungen das die SEPA Lastschrift für den Kunden sehr angenehm jedoch für den Anbieter durchaus risikoreich sein konnte, wollten wir nicht hören. Zu idealistisch bzw. zu naiv war zu dem Zeitpunkt unser Vertrauen auf die Ehrlichkeit der Menschen die in unserem Shop einkaufen.

Silvia E.: Warum machen solche Kunden das? Eure Ware ist in Ordnung, und Betrüger seid Ihr bestimmt nicht. Wir werden weiter Käse bestellen!!!!! Mit freundlichen Grüßen Familie E.

6. Mai 2018: Start der SEPA Lastschrift für Käseabos

Sonntag, 6. Mai 2018. Mit großer Euphorie und Freude informierten wir alle unsere Kunden und Newsletterempfänger über die Erfüllung des Abowunsches mit bequemem Bankeinzug.

Hallo, ja, wir haben es getan. Die weitere Art unserer genussvollen Abos ist nun da. Bereits unzählige Male gewünscht, haben wir uns durch die viele High-Security Anforderungen des europäischen SEPA “gekämpft” und nach einem einfachen Weg für unsere Abos gesucht. Eine zusätzliche Zahlungsart zur bisherigen Zahlung via Kreditkarte und PayPal war unser Ziel. Und ab sofort ist dies nun möglich.

Alle unseren Käseabos – egal ob für dich selbst oder als Geschenk – sind jetzt auch ganz bequem via Bankeinzug bestellbar. 2 Tage vor der Abbuchung wirst du über den Bankeinzug zusätzlich per E-Mail informiert. Die Lieferung im Abo erfolgt dann unmittelbar im Frischeversand sobald das OK von deiner Bank über die erfolgreiche Durchführung der Zahlung vorliegt.

Fast unmittelbar nach dem Mailversand ging es los mit den neuen Abobestellungen, es war einfach sensationell. Wie sehr freuten wir uns nun einfach noch viel mehr Menschen wie bisher die automatische Zusendung unserer Alpenkäse zu ermöglichen und damit einen großen Wunsch zu erfüllen. Wie idealistisch und naiv waren wir doch, zu positiv im Glauben an unsere Käseliebhaber. Es viel uns zu dem Zeitpunkt nicht auf das ein großer Teil der Bestellungen von ganz neuen Kunden stammten, sogenannte Erstbesteller. Die Freude eine neue bequeme Möglichkeit zum Abo geschaffen zu haben und deren Akzeptanz bei unseren Käseliebhabern war einfach zu groß.

10 – 12 Tage später, die bestellten Käsesorten und Wildwürste waren von DPD erfolgreich zugestellt, trudelte das erste Rückinkasso ein. Wir waren etwas verwundert, ging es doch recht schnell. Allerdings haben wir auch damit gerechnet das es ein paar Tippfehler geben könnte, trotz Validierung der eingegebenen Bankverbindung bei der Bestellung – nur es war gleich die allererste SEPA Bestellung, komisch. An diesem Tag wiederholte sich dieses Spiel noch 2-3 Mal, die Lawine welche uns mit voller Wucht in die finanzielle Realität “Onlinebetrug” holte sollte in den nächsten 2 Tagen folgen.

Tina S.: Tut mir Leid, dass Ihr diese Erfahrung gemacht habt … Ihr seid so sympathisch. Alles Liebe weiterhin, Tina

18. – 21. Mai 2018: Wir ziehen die Sicherheits-Reißleine für die SEPA Lastschrift

Unser Wunsch, einen Wunsch unserer Kunden zu erfüllen, überlebte rund 14 Tage in Summe. Aus Idealismus und einer Portion begleitender Naivität im Glaube an den Menschen wurde die finanzielle Katastrophe. Am 18. Mai 2018 beendeten wir die Auswahl zur SEPA Zahlung beim Käseabo und nach Analyse der Bestellungsdaten informierten wir am 21. Mai 2018 unsere Kunden und Newsletterabonnenten über das abrupte Ende der SEPA Lastschrift fürs Käseabo.

LEIDER FINANZIELL UNTRAGBARE VERLUSTE
*************************************************

Hallo,

wir schreiben dieses E-Mail mit Bitterkeit und Enttäuschung. Der ursprünglichen Euphorie folgte nach 2 Wochen die Ernüchterung. Es geht ums Käseabo mit Bankeinzug. In den letzten Monaten setzten wir alle Hebel in Bewegung um den Wunsch nach einem Käseabo mit Lastschrift und ohne Kreditkarte und PayPal zu erfüllen. Am 6. Mai 2018 haben wir diese Neuerung mit Freude vorgestellt doch nun nach 2 Wochen folgte die sehr bittere Wahrheit.

Mit sofortiger Wirkung stellen wir somit das “Käseabo mit Bankeinzug” ein. Zahlungsausfälle von nahezu 100 % zwingen uns leider dazu.

Ein Beispiel: Eine bestellende Person gab nach der ersten Lieferung vom Käseabo den Auftrag an die Hausbank den abgebuchten Betrag zurückzufordern. Begründung: Alpen Sepp ist eine Betrugsfirma, die bestellte Ware wurde nie geliefert. Der Paketlebenslauf mit der Paketübernahme zeigt jedoch eine ganz andere Wahrheit.

Sind wir zu naiv? Kann sein. Wir geben täglich unser bestes um ehrlichen und echten Käsegenuss zu schaffen für die Menschen. Um die Lastschrift erneut anzubieten müssten wir mit unglaublich viel Aufwand Bankkonten überprüfen und jede neue Abobestellung einer tiefgehenden Bonitätsprüfung unterziehen. Müssen wir das in der Onlinebranche übliche tun und in jeder Bestellung einen potentiellen Betrugsversuch sehen? Nein danke! Wir suchen herzhaft nach dem Positiven. Zudem investieren wir unsere Energie viel lieber in unglaublichen Genuss um Menschen damit eine Freude zu machen und nicht um unbezahlten Rechnungen nachzulaufen.

Wir bitten daher um Verständnis das wir die SEPA Lastschrift nicht mehr anbieten werden. Doch keine Sorge, weitere sichere Zahlungsarten für die geliebten Käseabos werden folgen.

Nun abschließend, auch wenn noch mitten drin in der Abwicklung und Versuch der Eingrenzung des Schadens, bleibt am Ende neben dem erlittenen Schaden vor allem Emotionales. Enttäuschung, Verbitterung und vor allem ein sehr hartes Lernen über die Wahrheit vom Verhalten von Personen. Auch wenn dies eine hoffnungsvolle Schätzung bleibt, gehen wir davon aus das nur einige wenige Personen in unserer Gesellschaft derart bewußt Schaden verursachen. Und gerade junge Onlineprojekte wie Alpen Sepp, die bewußt eine Veränderung schaffen wollen für Menschen – eine Veränderung für die Möglichkeit zum Bezug gesunder, wertvoller Lebensmittel trifft solche Geschehnisse sehr hart. Dies kann durchaus bis zum Konkurs führen, dies zeigen die verfügbaren Statistiken zu Firmenpleiten sehr deutlich. Es besteht die Gefahr das idealistisch denkende und chancen schaffende Menschen selbst das Vertrauen in die Mitmenschen verlieren und damit eigentlich die falschen Schlüsse ziehen.

Bruno M.: Hallo Alpensepp-Team, das mit dem Lastschrift-Desaster finde ich auch traurig, aber dass ihr schon die Bezahlung per Krypto-Währung ermöglicht ist echt spitze. Ich habe bei Euch meinen ersten Bitcoin-Einkauf gemacht und war begeistert, wie das funktioniert hat. Die Lieferung hat zwar etwas lange gedauert, aber dass ihr so innovativ unterwegs seid ist große Klasse! Viel Erfolg damit und liebe Grüße Bruno

Um eine bittere Erfahrung reicher, geht Alpen Sepp geplante weitere Ideen an …

Wir sagen an dieser Stelle von Herzen Danke an alle die ehrlichen Kunden die unsere Genussvielfalt um Alpenkäse und Wildwürste zu schätzen wissen und gleich wie wir zu lieben gelernt haben. Wir sind sehr glücklich derart viele Menschen mit unseren Produkten verwöhnen zu können und lassen uns von diesen unfair handelnden Personen mit Sicherheit nicht vom Genusskurs abbringen.

Danke auch für all die herzlichen und aufbauenden Worte und E-Mails die wir auf unser “SEPA ist beendet” E-Mail erhalten haben. Versprochen – es bleibt spannend!

 

Alexander W.: Hallo Leute, Solche schwarzen Schafe gibt es leider zur Genüge. Lasst Euch nicht entmutigen und macht so toll weiter wie bisher. BTW wer braucht denn heutzutage noch doofe Lastschrift. Viele liebe Grüße Alex

Heinz: Sofortüberweisung ist eine gute Lösung. Geht schnell und man braucht weder Kreditkarte oder Paypal. Gruß ein noch nicht Kunde

Reinhard S.: führt doch einfach paypal ein dann kann euch das nicht passieren. es ist traurig das es heute immer mehr betrüger gibt. ich war mit euch immer zufrieden.

Gerald B.: Leider gibt es so viele Gfraster auf gut Wienerisch… Last euch nicht unterkriegen… LG Gerald

Renate K.: Hallo. Das tut mir leid für euch. Gruß Renate

Ulrike S. W.: Hallo. Ja leider ist die Menschheit etwas schräg. Ich zahle gerne per Vorkasse dann vergesse ich es auch nicht. Mit freundlichem Gruß, Ulrike

Stephan B.: Hallo zusammen! Alles Gut! Solange ich nicht Pay Pal nutzen muss und es weiterhin mit Kreditkarte geht ist für mich alles super. Viele Grüße! Stephan

Karlmaria F.: Leider gibt’s immer schwarze schafe die glauben gscheiter zu sein als tausende kunden u ihre zufriedenheit. Leider wächst in der gesellschaft die dummheit immer mehr die verdummung auch leider immer mehr zunimmt. Viel erfolg wünsche ich euch weiterhin. grüasssle.karlmaria

Werner S.: Hallo ihr Lieben, leider ist das Realität. Also weiter Augenmerk auf Qualität statt auf lockere Einkaufsmöglichkeiten. Ist leider Realtität. Wichser sind überall. Besinnt euch auf eure Stärken! Die lieben wir

Annette P.: Hallo Alpensepp team! Das ist sehr traurig zu hören und mir fehlen die Worte für solches Verhalten auf Seiten der Kunden. Ich bin äußerst zufrieden und möchte auf diesem Weg DANKE sagen. Ich habe ein kurzes und ein längeres Abo an meine Schwester und Eltern verschenkt und ihr habt mich immer super unterstützt, was mir wichtig war, da ich momentan in den USA lebe. Muss ich für das noch laufende Abo irgendetwas ändern? Ich glaube es stehen noch 2 Monate aus. Abo XXXX Ablaufdatum 13. Juni. Vielen Dank und viele Grüße aus Chicago! Annette P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.