GENUSSTIPP: GASTHOF KREUZ MIT DER ORIGINAL ALPEN SEPP KÄSESPÄTZLEMISCHUNG

Ab sofort gibt es in Bildstein im Gasthof Kreuz zur Auswahl:

> Standard Käsespätzle < und > Alpen Sepp Käsespätzle <

Alpen Sepp hat sie getestet. Die neue, erste Adresse, wenn es um ausgezeichnete Käsespätzle geht:
GASTHOF KREUZ in BILDSTEIN

Gasthaus Kreuz Bildstein

In Bildstein gibt es ein traditionelles Dorfgasthaus mit Namen Kreuz. Auf einer kleinen Bildstein Wanderung entdeckten wir eine Informationstafel mit dem Hinweis:

Über die Wintermonate jeden Mittwoch “mitnand eassa” (miteinander Essen) im Gasthof Kreuz. Dazu gibt es eine extra Speisekarte mit traditionellen Speisen (jede Hauptspeise für € 10) – auch Käsespätzle.

Diese Idee, Menschen zusammenzubringen zum Essen mit traditionellen Gerichten für einen netten Abend, fanden wir sehr ansprechend.

Das mussten wir als “Käsemenschen” natürlich gleich probieren und stellten fest: Alles wirklich ausgezeichnet – auch die von Michael verwendete Standard Käsemischung passt zu den hervorragenden, handgemachten Spätzle und perfekt zum hausgemachten Kartoffelsalat.

Da kam uns eine Idee, die wir gleich mit Stefan und Küchenchef und Mitpächter Michael besprachen und die beide sofort für gut befanden.

Wir machen einen Käsespätzle Testabend im Gasthof Kreuz mit richtigen Vorarlberger Käsespätzlefans – dazu bringen wir unsere noch würzigere (speziell räßere) Alpen Sepp Käsespätzlemischung mit – zusammen mit noch je einem Käsestück Rässkäse (nassgereifter Rässkäse und trockengereifter Rässkäse) kann Küchenchef Michael uns und unseren Testern zeigen, was er daraus entwickeln kann.

KÄSESPÄTZLE PARTIE & RESERVIERUNG

Gasthof Kreuz – Stefan Tiefenbacher
Dorf 72
A- 6858 Bildstein
T +43 5572 58370

Käsespätzle Test Alpen Sepp

Statements unserer Alpen Sepp Käsespätzle Tester:

Jürgen Winkler

Von klein auf kenne ich die gewohnten Spätzle a la Mama oder natürlich auch a la Oma. Am 25. Januar war im Gasthaus Kreuz in Bildstein „Kässpätzle-Partie“ angesagt. In gemütlicher Atmosphäre, tollen Menschen und sehr leckerem Essen (ein herzlichen Gruß hierbei an die tolle Küche) war es ein Genuss für alle Sinne. Gerne jederzeit wieder! Nicht ölig sondern richtig cremig im Mund, auch in der Nase ein tolles Erlebnis. Sehr zu empfehlen!

Stephan Hohn

Man merkt bei Michael seinen Drang zum hervorbringen von Qualität. Alles war ausgezeichnet – nicht nur die Käsespätzle selber. Selten so einen guten Kartoffelsalat gegessen – und ich frage mich, wie er die Röstzwiebeln macht.

Christine Übelher

Meine Zweizeiler klingen eher wie ein Werbeslogan… 😉 Käs für Knöpfle – die besten der Welt, reibt der Alpensepp – der Käse-Held. Wer Käsknöpfle isst, der braucht nicht viel, Käs vom Alpensepp ist Lebensstil!

Petra Rosin

Endlich gibt es im Ländle wieder sauleckere Käsknöpfle, serviert in gemütlichem Ambiente von zwei total sympatischen Gastgebern! Das tolle Panorama mit Seeblick gibt es gratis dazu.Danke, danke danke!!

Jürgen Watzdorf

Super gemütliche Atmosphäre und Kässpätzle so lecker wie lange nicht mehr, dazu frischer Salat. Da kommen wir bestimmt wieder.

Andrea Mussmann

Nur die Vorarlberger haben wohl die geheime Käsemischung mit dem gewissen Etwas für Kässpätzle, aber die vom Alpensepp toppen unglaublicherweise auch das noch. Bei der Verkostung ist nicht nur der Käse perfekt dahin geschmolzen, sondern auch ich. Ein grosses Lob dem Küchenchef Michael. Ein Genuss der Sinne. Vorsicht macht süchtig. 🙂

Dietmar Hohn

Zu wissen wie unglaublich gut unser Alpenkäse ist, ist wichtig. Den eigenen Alpenkäse dann auch wieder mal selbst als Gast im Restaurant genießen zu dürfen, ist ein Traum. Und erneut bestätigte sich meine Liebe zu unserem Alpen Sepp. Käsespätzle mit unserer Käsemischung sind einfach nur unglaublich lecker, immer wieder.

Wichtige Käsespätzle Geheimnisse vom Gasthof Kreuz Küchenchef Michael Fiebiger

  1. Michael und Stefan vom Gasthof Kreuz Bildstein
    Michael und Stefan vom Gasthof Kreuz Bildstein

    Die Spätzle muss man immer von Hand machen – sonst kann man das Käsespätzlegericht gleich vergessen. Sie dürfen nicht zu fest und auf keinen Fall zu weich sein. Ein Spätzleblech bzw. Spätzlehobel sind ideal. Spätzlepressen oder Spätzlemaschinen sind mit Vorsicht zu genießen.

  2. Die Röstzwiebeln sind ein sehr wichtiger Bestandteil und unbedingt von Hand herzustellen. Auf keinen Fall gehen gekaufte, fertige Röstzwiebel. So etwas würde Stefan seinen Gästen niemals servieren. Auch weiche bzw. lätschige (wie man bei uns sagt) und zu dunkel, fast schon schwarz gebratene Zwiebeln sind ein no go. Gute Röstzwiebel brauchen Zeit, sind fluffig-leicht, trocken und knusprig. Das auf die Käsespätzle rauf, und es ist die Krönung des Gerichtes.
  3. Der traditionelle Kartoffelsalat. Auch hier ist fertig gekaufter Kartoffelsalat in der Dose ein Thema für den Mistkübel. Im Gasthaus Kreuz wird auch dieser von Hand gemacht. Dazu braucht man eine gute, speckige Kartoffelqualität mit nicht zu grossen Kartoffeln. Idealerweise wird dieser noch in warmen Zustand angemacht und auch noch leicht warm zu Käsespätzle serviert. Alles andere ist nicht zufriedenstellend.
  4. Zerlassene Butter. Ein wenig zerlassene Butter über die Käsespätzle geben ist ok, aber baden darin müssen sie nicht. Bei Käsespätzle mit unserer Basismischung hat sich Michael Fiebiger aufgrund des Geschmacks gegen die Butterverwendung entschieden – es würde die vielfältigen Geschmackserlebnisse stören und aufgrund des Fettgehaltes in der Käsemischung ist zusätzliches Fett als Geschmacksträger nicht mehr notwendig.
  5. Käsespätzle sind immer frisch zu mischen – lange stehenlassen bzw. lange warmhalten geht gar nicht.