Doku 1990: Wie kommen die Löcher in den Käse? Die Sendung mit der Maus

Wie kommen die Löcher in den Käse

Entstehung der Löcher im Käse? Die Sendung mit der Maus von 1990 erklärt das auf nette Weise.

Siehe dazu auch aktuelle Studie Schweiz 2015: Löcherschwund bei Käse

Eigentlich ist es ganz einfach. Die Löcher im Käse entstehen durch Gasblasen, die durch Bakterien im Käseherstellungsprozess entstehen. Diese bestimmten Mikroorganismen werden dem Käse während der Käseherstellung für die Käsereifung zugesetzt. Während der Käse reift, sorgen diese Reifungskulturen dafür, dass Lactose fast vollständig (ab ca. 3 Monaten vollständig) zu Milchsäure abgebaut wird.

Bei der Reifung des Hartkäses Emmentaler ist die Anwesenheit von Propionsäurebakterien besonders wichtig. Sie produzieren neben anderen Produkten Kohlendioxid. Das Kohlendioxid kann nicht durch den Käseteig entweichen und bläht so den Käse an verschiedenen Stellen mehr oder weniger auf. Je größer die Löcher, desto höher der Anteil an Propionsäurebakterien, welche auch den süßen und nussigen Geschmack hervorrufen.

Die Sendung mit der Maus von 1990 zeigt lustige Ideen zur Käse Löcherentstehung

Diese Sendung anzusehen rentiert sich. Auch die Aufnahmen mit den Bakterien unter dem Mikroskop sind gut. Dass die Qualität des Videos nicht so gut ist liegt vielleicht auch daran, dass der Bericht“ Sendung mit der Maus“ 24 Jahre alt ist.

[video_embed url=“http://www.youtube.com/watch?v=-_KLD9opGFg?rel=0″]


Unsere Käsesorten mit feinen Käselöchern im Alpensepp Käseshop