Käsereimilch Definition

Definition Käsereimilch im Käse Wiki vom Alpen Sepp

Die Ausgangsmilch für die Käse Herstellung

Käsereimilch ist die Ausgangsmilch für die Käseherstellung. Diese ist mit Milchsäurekulturen vorgereift, roh oder pasteurisiert und mit eingestelltem Fettgehalt z. B. 3,5% oder 4,2%

Ausgangsmilch bei der Sennerei Alpenkäse Bregenzerwald: Bei der Käseherstellung im Bregenzerwald wird dazu nur frische Rohmilch (Heumilch) der Alpenregion verwendet.

Reinheit eines Käses? – In der Käseverordnung in Deutschland steht:

 

„Käsereimilch ist die zur Herstellung von Käse bestimmte Milch, auch unter Mitverwendung von Buttermilcherzeugnissen, Sahneerzeugnissen, Süßmolke, Sauermolke und Molkensahne (Molkenrahm).

Als Käsereimilch in Deutschland gelten auch:

  1. Buttermilch Erzeugnisse
  2. Sahne Erzeugnisse zur Herstellung von Frischkäse
  3. Süßmolke, Sauermolke und Molkensahne (Molkenrahm), auch unter Zusatz von Milch und Sahneerzeugnissen, zur Herstellung von Molkeneiweißkäse.

Buttermilcherzeugnissen dürfen keine Bindemittel zugesetzt sein. Die Milch kann ganz oder teilweise durch Schaf-, Ziegen- oder Büffelmilch ersetzt sein. Die in den Sätzen 1 und 2 genannten Milcherzeugnisse können ganz oder teilweise durch entsprechende Erzeugnisse aus Schaf-, Ziegen- oder Büffelmilch ersetzt sein. Die in den Sätzen 1 bis 5 genannten Erzeugnisse dürfen miteinander vermischt und durch Entzug von Wasser oder unter Anwendung von Verfahren zur Konzentration des Milcheiweißes durch Entzug anderer Milchinhaltsstoffe eingedickt sein, wobei der Anteil des Molkeneiweißes am Gesamteiweiß nicht größer sein darf als in der Käsereimilch.“

 

Zurück zum Käse-Wiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.