USA Parmesan: Holzzellstoff statt Käse – ein Fall für die Käse Polizei

Parmesan Qualität USA EU

Parmesan in den USA: Holzzellstoff statt Käse – und was ist mit TTIP?

Zum früheren Bericht TTIP

Kreatives und Neues aus den USA – Die Käse Polizei übernimmt den Fall.

Es erinnert fast ein wenig an die Österreichischen Wein-Geschichte von 1985. Als Glykolwein-Skandal wurden im Jahr 1985 Weinverfälschungen in der Öffentlichkeit bekannt. Einige österreichische Winzer hatten Weine entgegen den weingesetzlichen Bestimmungen anstelle von Zucker zusätzlich noch mit Diethylenglykol versetzt, die teilweise wiederum von deutschen Weingroßabfüllern mit anderen Weinen gemischt und vermarktet worden waren. Gesundheitliche Schäden oder Beeinträchtigungen von Weinkonsumenten wurden nicht bekannt.

Der Begriff Glykolwein-Skandal wurde von deutschsprachigen Massenmedien geprägt und damit verbunden zum Lebensmittelskandal. Es kam zur Aufdeckung von Weinverfälschungen, als ein Winzer auffällig große Mengen von Frostschutzmittel steuerlich geltend machen wollte, obwohl er lediglich einen kleinen Traktor besaß. (Quelle: wikipedia)

Holzzellulose im Parmesan aus den USA gefunden
Holzzellulose im Parmesan aus den USA

Untersuchungen von Parmesan Herstellern in den USA durch die FDA

Bei Untersuchungen von gewissen US-Käseproduzenten aufgrund von Hinweisen stellten die Behörden fest, dass in deren Parmesan alles Mögliche enthalten war, aber eben nur kein Parmesan. Die Inhalts-Liste reicht von Cheddar-Käse bis Holz-Zellulose.

Egal ob in den Ländern Europas oder den USA: Erst der Parmesan macht viele italienische Gerichte und Pasta perfekt. Entsprechend hoch steht der Käse im Kurs bei Liebhabern der Italienischen Küche. In der EU ist Parmesan eine geschützte geografische Angabe (wie Bergkäse und Alpkäse bei uns) und  alle Hersteller müssen sich an bestimmte Herstellungsverfahren und Regeln halten.

In den USA gibt es solche geografischen Regulierungen (noch) nicht. Allerdings achtet die US Food and Drug Administration (FDA) sehr genau darauf, dass Parmesan nach bestimmten Standards hergestellt wird.

Bei ihren Firmenbesuchen erlebten die FDA Kontrolleure einige Überraschungen, wie das Börsenportal Bloomberg berichtet. Ein Käse-Hersteller versicherte den Konsumenten, dass sein Produkt 100% Parmesan enthalte. Dabei wurden in dem „Parmesan“ minderwertige Rohstoffe bis Holzzellstoffe als Füllstoffe, mit dem Ziel der Gewinnoptimierung, verarbeitet.

Leider war das bei Weitem kein Einzelfall. Zahlreiche US-Käsehersteller verwendeten Zellulose als Füllstoff. In Europa wird Zellulose zur Herstellung von Kartonagen oder als Dämmmaterial verwendet. Auch die Verwendung von normalem Cheddar-Käse wurde mehrfach nachgewiesen.

Bei bereits fertig geriebenen Käse bestanden überhaupt nur 40% der untersuchten Proben wirklich aus Käse. Inzwischen gibt es erste Klagen gegen große Hersteller.

Ursprungsschutz EU Siegel
Siegel bestätigt Ursprung in der EU

Auszüge aus dem Bloomberg Bericht – zum Lesen und Nachdenken

Quelle: Zum Original Bericht –  www.bloomberg.com

  • Aufgrund eines Hinweises machten Agenten der US-Food and Drug Administration einen Überraschungsbesuch bei einer Käserei im ländlichen Pennsylvania an einem kalten Novembertag im Jahre 2012.
  • Sie fanden das, was sie suchten: Beweise, dass die Castle Cheese Inc. seinen 100% echten Parmesan mit Ersatzstoffen und Füllstoffen wie Holzzellstoff ersetzten und sie landesweit bei größten Lebensmittel-Ketten verteilen.
  • Deutsche Brauer schützen ihren Ruf mit dem Reinheitsgebot mit einer Reihe von Reinheitsgesetzen gültig seit über 500 Jahren oder Champagnerhersteller verbieten den meisten Weingütern außerhalb ihrer Region davon, diesen Namen zu verwenden. Jetzt ist der volle Durchsetzungswille der US-amerikanischen Regierung aufgerufen, um die Echtheit von geriebenen harten italienischen Käsen zu schützen.
  • Arthur Schuman Inc. ist der größte Verkäufer von harten, italienischen Käsen in den Vereinigten Staaten mit 33 Prozent des Binnenmarktes. Schuman schätzt, dass 20 Prozent der US-amerikanischen Produktion – im Betrag von $ 375 Millionen in Verkäufen – falsch Etikettiert sind.
  • Gemäß dem Bericht des FDA über Castle wurde “kein Parmesankäse für die Fertigung verwendet” für die Marke Pantry Brand 100% geriebener Parmesan Käse – welche in den Läden von Target Corp. Stores verkauft wurden sowie Always Save Grated Parmesan Cheese und Best Choice 100% Grated Parmesan Cheese, vertrieben von Associated Wholesale Grocers Inc., welche zusammen mit seinen Tochtergesellschaften 3.400 Einzelhandelsgeschäfte in 30 US Staaten versorgt. Statt dessen gab es eine Mischung von Swiss, Mozzarella, weißem Cheddarkäses und der Zellulose gemäß FDA.
  • Wie ernst ist das Problem wirklich? Bloomberg News hatte im Laden gekauften geriebenem Käse auf Holz-Zellstoffgehalt von einem unabhängigen Labor testen lassen.
    Zellulose ist ein sicherer Zusatzstoff und ein akzeptables Niveau sind 2 bis 4 Prozent, nach Dean Sommer, einem Käse Technologe am Zentrum für Milchforschung in Madison, Wisconsin (Anmerkung Alpen Sepp: Ob die Verbraucher das wohl wollen?)
    – Essential Everyday 100% Grated Parmesan Cheese von Jewel-Osco hatte 8,8 Prozent Zellulose, während Wal-Mart Stores Inc. Great Value 100% Grated Parmesan Cheese 7,8 Prozent nach Testergebnissen beinhaltete. Whole Foods 365 Marke weißte Zellulose nicht als Zutat auf dem Etikett aus, wurde aber auf 0,3 Prozent getestet. Kraft hatte 3,8 Prozent.
  • Amerikaner lieben ihren italienischen Hartkäse. Im vergangenen Jahr stieg der US-Parmesan Verbrauch um 11% gegenüber 2014 auf rund 336 Millionen Pfund, während die Romano Produktion um 20% wuchs, bis 54 Millionen Pfund, gemäss Daten aus dem US Department of Agriculture.
  • Der Parmigiano Reggiano-Konsortium, eine Handelsgruppe mit Sitz in Rom, forderte die Europäische Union im Dezember auf seine Hersteller gegen US-Firmen zu schützen, die die Namen ihrer Käse und italienische Flaggen auf ihren Verpackungen anbringen. „Ein Betrug“ sei, wie der Präsident der Organisation Giuseppe Alai es charakterisiert, die Verwendung der italienischen Namen und Symbole durch die Amerikaner.
  • Von allen beliebten Käsesorten in den USA, sind die harten, italienischen Käsesorten, aufgrund ihrer Herstellungskosten, die wahrscheinlichsten Käse mit ergänzten Füllstoffen. Parmesanräder liegen bei der Reifung viele Monaten in Käselagern und verlieren viel Feuchtigkeit – was einen kleineren Ertrag ergibt als bei andere Käsesorten. Während man mit 100 Pfund Milch 10 Pfund Cheddar produzieren kann, macht es bei Parmesan nur acht Pfund aus. Der zwei-Pfund-Unterschied bedeutet Millionen von Dollar Unterschied für die Hersteller.

Video Bericht zum topaktuellen Parmesan Skandal direkt aus den US-News

Testen Sie 100% reine Alpenkäse aus 100% Heumilch als Rohmilch verarbeitet

NEU
Bewertet mit 5.00 von 5
 9,10 (inkl. USt.)
ab:  4,18
Bewertet mit 5.00 von 5
ab:  4,18
NEU
NEU
Bewertet mit 5.00 von 5
ab:  5,24
NEU
Bewertet mit 5.00 von 5
ab:  5,24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.